Auf der Spur der Fledermäuse in Ratingen im historischen Poensgenpark

 

 

„Les Belles de nuit“, die „Schönen der Nacht“, werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt. Gemeint sind Fledermäuse. Die, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren Händen fliegen und mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen. Wer mehr über die bedrohten Nachtlebewesen erfahren will, sollte am 1. September 2018 an der Fledermaus-Exkursion im Poensgenpark teilnehmen.

 

Die Veranstaltung beginnt bei gutem Wetter um 20:00 Uhr und wird von der Ratinger Fledermausbotschafterin Dr. Isabella Kappner geführt. Die Gebühr beträgt 5 EUR (Erwachsene)/ 3 EUR (Kinder).

 

Hauptursache für die Gefährdung der 25 heimischen Fledermausarten ist der Verlust von geeigneten Lebensräumen. Alte Baumbestände, die in ihren Höhlen und Ritzen vielfältigen Unterschlupf gewähren, verschwinden zunehmend. Ritzen, Fugen und Spalten, die durch die Modernisierung von Fassaden und Dächern verloren gehen, sollten durch künstliche Ersatzquartiere an derselben Stelle ersetzt werden. So schreibt es auch das Bundesnaturschutzgesetz vor.

 

Anmeldung und Rückfragen unter:

 

Dr. Isabella Kappner, Diplom-Biologin, NABU Fledermausbotschafterin und Beauftragte für Umweltbildung Ratingen, natur.ratingen@gmail.com, 02102-4039960